Home  Druckversion  Sitemap 

Hof- und Wegekreuze sowie Wegekapellen und Mariengrotten
in der Gemeinde Fresenburg

kreuz_09_dorfplatz.jpgFeldkreuz an der Ecke Alte Dorfstraße / Mühlenstraße in Fresenburg
Eigentümer dieses Feldkreuzes ist die Gemeinde Fresenburg. Die Pflegearbeiten werden vom Frau Gisela Andrees durchgeführt. Auf dem neu errichteten Dorfplatz, im Rahmen der Platzgestaltung, wurde dieses Kreuz im Jahre 1990 aufgestellt. Der Korpus wurde von der Holzschnitzerei Meininger aus Gilching angefertigt.

Auszug aus dem Buch:
Hof- und Wegekreuze, Bildstöcke und Grotten, Denkmäler und Wegemale im Kirchspiel Lathen/Ems und Lathen-Wahn von Luise Rose, Herausgeber: Heimatverein Lathen, Okt. 1992

Feldkreuz der Gemeinde Fresenburg-Düthe
Dieses Feldkreuz wurde als Ortsmittelpunkt der Gemeinde auf dem neu errichteten Dorfplatz im Jahre 1990 aufgestellt.
Das schwere Holzkreuz, in gemauertes Fundament eingelassen, vermittelt den Charakter besonderer Schwere. Der künstlerisch wertvolle, straff geformte Korpus, aus Eichenholz geschnitzt, ist eine Arbeit aus der Werkstatt der Holzschnitzerei Meininger Gilching. Durch die Überkreuzung der Füße gehört es dem Dreinageltypus an.
An gleicher Stelle hatte schon immer ein altes Kreuz gestanden. Es gehörte dem Bauern Sinningen (heute Lübbers) aus Düthe. Es befindet sich in Privatbesitz.
Als öffentliche Gedenkstätte ist dieses Dorfkreuz ein religiöshistorisches Zeugnis. Das Kreuz verweist auf Tod und Auferstehung Christi und die Erlösung der Menschen.
Die Gemeinde Fresenburg-Düthe weist eine Fülle alter und neuer Hof- und Wegekreuze auf.

 
Internet AG Lathen e.V.