Home  Druckversion  Sitemap 

2023

Liebe Leserinnen und Leser, hier können Sie sich über die Aktivitäten des Heimatvereins im Jahr 2023 näher informieren.



Winterwanderung in Düthe zu den alten Höfen und Heuerhausstellen am 28. Januar mit anschl. Grünkohlessen im Gasthaus Huntemann

Was im vergangenen Sommer mangels Beteiligung abgesagt werden musste, wurde am 28. Januar nachgeholt. Diesmal aber mit großer Beteiligung, nicht nur von Mitgliedern des Heimatvereins sondern auch von vielen Dorfbewohnern. Das Thema “Die alten Hof- und Heuerhausstellen in der Ortschaft Düthe“ war für viele interessant.

Nahezu 40 Teilnehmer begrüßte der Vorsitzende Heiner Schwering um 14.00 Uhr bei herrlichstem Wetter auf dem Hof der Gaststätte Huntemann. Von hier aus startete die Wanderung zu einem Rundkurs. Die ehemaligen Gehöfte waren einige Tage zuvor von den Vorstandmitgliedern mit Pflöcken und Flatterband gekennzeichnet worden und alte Fotos zeigten das damalige Aussehen der Häuser. Die Lage der Gebäude stammte aus zwei verschiedenen historischen Karten, die eine von ca. 1853 und die zweite von 1873/74. Diese wurden am Computer unter eine aktuelle Katasterkarte gelegt. Damit wurde der ungefähre Standort ermittelt und in die Örtlichkeit übertragen.
Beim Backhaus des Heimatvereins wurde eine Pause eingelegt. Hier konnte man sich ein wenig aufwärmen und mit Wurst und Käse bzw. Glühwein stärken.
Kurz vor dem Dunkelwerden erreichte die Gruppe wieder den Hof Huntemann, wo weitere Teilnehmer dazu stießen, um in der Gastwirtschaft den Abschluss der Wanderung mit einem zünftigen Grünkohlessen ausklingen zu lassen. Hier hatte der Heimatverein die beiden Karten ausgestellt und die Teilnehmer konnten den Rundgang nochmals Revue passieren lassen.
Bei ausgelassener Stimmung und vielen Anekdoten von “Früher“ endete der Abend und so kam es, dass die ältesten Teilnehmer auch die letzten Gäste waren.

Mit einem Dank an Familie Huntemann und den zahlreichen Teilnehmern der Wanderung sprach der Vorsitzende von einem sehr gelungenen Tag.

Alte Gastwirtschaft Huntemann   Auf dem Rundkurs

Auf dem Rundkurs   Standort Heuerhaus Nankemann

Im Backhaus   Grünkohlessen bei Huntemann

Grünkohlessen bei Huntemann   Die letzten Gäste



Jahreshauptversammlung (JHV) am 27. März im Schützenhaus in Düthe

Am Montag, dem 27. März hatte der Heimatverein seine Mitglieder in das Schützenhaus in Düthe zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen.
Um 19.35 Uhr begrüßte der Vorsitzende Heiner Schwering wie immer auf Plattdeutsch die Anwesenden und eröffnete nach Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung die Versammlung.
Zunächst gedachte man der verstorbenen Mitglieder des Heimatvereins. Danach wurde ein kleiner Imbiss gereicht, den die Heimatfreundinnen vorbereitet hatten. Wie in den vergangenen Jahren auch, wurden die Unkosten des Abends von der Vereinskasse übernommen.
Nach dieser Stärkung verlas der Schriftführer Helmut Schwering das Protokoll der letzen Mitgliederversammlung. Es folgte ein ausführlicher Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr. Dabei wurden den Anwesenden Fotos von den durchgeführten Veranstaltungen per Beamer gezeigt.
Margret Rosenboom verlas den Kassenbericht und Gerhard Borchers bescheinigte ihr als Kassenprüfer anschließend eine tadellos geführte Kasse ohne Beanstandungen.
Aus der Versammlung stellte daraufhin Heinz-Hermann Kampen den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, der einstimmig erteilt wurde.
Danach erfolgte turnusgemäß die Neuwahl des Vorstandes, die vom Wahlleiter Gerhard Borchers durchgeführt wurde. Bei den Wahlen gab es in diesem Jahr eine Änderung, denn Hermann Kampker, der seit Gründung des Vereins als 2. Vorsitzender fungierte, wollte sein Amt gerne mit dem bisherigen Beisitzer Heinz Lübbers tauschen. Aus der Versammlung kamen hierzu keine Einwände.
Nach erfolgter Wahl bedankte sich Heiner Schwering zunächst bei Herrn Borchers für die reibungslose Durchführung der Wahlen und wünschte Herrn Lübbers einen guten Start im neuen Amt. Bei Hermann Kampker bedankte sich der Vorsitzende für sein bisheriges Engagement im Heimatverein.
Abschließend wurden von den Anwesenden Gerhard Borchers und Guido Skade, für das neue Vereinsjahr, zu Kassenprüfern gewählt.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde das Jahresprogramm vorgestellt und beim Punkt Verschiedenes kam aus der Versammlung die Bitte, einmal eine Fahrt auf der Ems mit der “Amisia“ aus Haren durchzuführen.
Für eine Überraschung sorgte dann zum Schluss der Vorstand, indem er den 6 Damen der Gruppe “Heimtfreundinnen“ ein Präsent überreichte und sich bei ihnen für die geleistete Arbeit seit 2006 aufrichtig bedankte. Mit einem weiteren herzlichen Dank an alle Helfer des Vereins beendete der Vorsitzende gegen 21.25 Uhr die Versammlung.

Die Heimatfreundinnen bei der Arbeit   Die Heimatfreundinnen

Jahreshauptversammlung 2023   Jahreshauptversammlung 2023



“Probebacken“ im Backhaus am 05. Mai

In der Jahresprogrammbesprechung im Januar wurde angeregt, für die Dorfbevölkerung einen Backtag für alle zu organisieren. Hierzu sollten zur Probe die Heimatfreundinnen und der Vorstand mit ihren zuvor zu Hause vorbereiteten Brot-, Kuchen- oder Pizzateigen zum Backhaus kommen, um sie dort abzubacken. So war der Gedanke. In die Tat umgesetzt, stellte sich bald heraus, dass die vielen verschiedenen Teige nicht zusammen in den aufgeheizten Backofen passten. Einzuhaltende Temperaturen und verschiedene Backzeiten, frei eingeschobene Backwaren oder in Metall- oder sonstigen Formen mitgebrachte Teige machten ein zufrieden stellendes Ergebnis sehr schwierig. Somit war für uns schnell klar, dass was für Wenige schon nicht funktioniert für Viele sicherlich zu einem Fiasko werden würde. Aber auch diese gewonnene Erkenntnis hat allen Beteiligten einen schönen Nachmittag beschert.



Ehrenamtstag der Mittsommertage der Samtgemeinde Lathen am 18. Juni

 Der Heimatverein hatte am 18. Juni mit einem Brotverkauf bei den Mittsommertagen in Lathen teilgenommen. Bereits am Vormittag wurde der neu angeschaffte Pavillon von Teilen des Vorstandes aufgebaut und als Verkaufsstand eingerichtet. Gleichzeitig wurde der Backofen in Düthe von den anderen Mitgliedern des Vorstandes vorgeheizt, damit Bäckermeister Ralf Dickmann die Brote einschieben konnte. Bernhard Johanning brachte die frischen Brote anschließend nach Lathen, wo sie reißenden Absatz fanden. Um 16.30 Uhr waren bereits alle Brote verkauft.



Busfahrt nach Bremerhaven zum Deutschen Auswandererhaus am 29. Juli

Diese Fahrt war bereits für 2020 angedacht, doch Corona machte seinerzeit “einen Strich durch diese Rechnung“. Nun, 3 Jahre später, sollte es losgehen. Doch es fehlte plötzlich an Anmeldungen. Daraufhin fragte der Heimatverein bei den befreundeten Heimatvereinen aus Lathen, Lathen-Wahn und Rhede nach und mit ca. 35 Teilnehmern konnte die Fahrt dann stattfinden. Kurz vor Erreichen des Zieles wurde eine kleine Stärkung gereicht, denn als Erstes stand eine Führung durch das Auswandererhaus auf dem Programm. In zwei Gruppen aufgeteilt zeigten uns die Gästeführerinnen alle Stationen des Museums. Im Anschluss daran blieb für die Mitreisenden noch bis 17 Uhr Zeit zur freien Verfügung. Auf der Rückfahrt von Bremerhaven regnete es dann hin und wieder, was den Zuspruch der Fahrgäste für einen gelungenen Reisetag aber keinen Abbruch tat. Im Emsland wieder angekommen, verabschiedete sich der Vorsitzende Heiner Schwering mit einem Dank an alle Teilnehmer und an das Busunternehmen Thünemann aus Lathen.

Rast kurz vor Bremerhaven   Zwei Personen dieser Gruppe sind lebendig

 Rast kurz vor Bremerhaven                                                          Zwei dieser Personen sind lebendig

 

Während der freien Zeit (vor dem Klimahaus)   Verabschiedung durch den VorsitzendenWährend der freien Zeit (vor dem Klimahaus)                           Verabschiedung durch den Vorsitzenden



Flohmarkt und Backtag am 13. August

Auch in diesem Jahr fand am letzten Feriensonntag der Ferienpass-Flohmarkt der Samtgemeinde Lathen in der Zeit von 14 bis 18 Uhr beim Haus Rüschen statt. Der Heimatverein hatte in seinem Backhaus bereits 2 Tage vorher den Ofen vorbereitet, um ab Sonntagvormittag die Brote und den Butterkuchen in den heißen Ofen zu schieben. Vor dem Haus Rüschen bauten nach und nach immer mehr Leute ihre Stände auf und die Heimatfreundinnen machten Kaffee und Tee und schnitten die Kuchen und Torten an.
Nach der großen Renovierung des Haus Rüschen war es das erste Mal, dass der Heimatverein das Gebäude wieder nutzen konnte. Ab ca. 13.30 Uhr hatten die meisten Betreiber ihre Vorbereitungen getätigt und die Geschäfte konnten beginnen. Das Gelände und das Haus Rüschen füllte sich mit Besuchern. Das Wetter spielte mit und es blieb den ganzen Tag über trocken. Gegen Abend hatte dann auch der Heimatverein das Haus Rüschen und das Backhaus wieder aufgeräumt, Brot- und Kuchenbleche waren leer und man konnte sich bei einer letzten Bratwurst über das Erreichte ein wenig ausruhen.

Flohmarkt 2023 (Aufbau der Stände)   Flohmarkt 2023 (Aufbau der Stände)

die Heimatfreundinnen beim Kuchenbuffet   Erholung am Abend



8. Tag der Heimatvereine in Lorup am 03. September

Nach der Corona-Pandemie fand erstmals wieder ein Tag der Heimatvereine statt. Im nördlichen Teil des Emslandes war Lorup der Austragungsort. Auch der Heimatverein Fresenburg hatte sich hierzu angemeldet. Wir wollten selbstgebrautes Bier nicht nur anbieten, sondern auch vor Ort brauen. Mit ca. 50 Liter Bier und der Brauausrüstung (vom 1. Vorsitzenden) machten wir uns um 11.30 Uhr auf den Weg, denn ein Brauvorgang dauert in unserem Fall ca. 6 Stunden. Nachdem alles aufgebaut war, konnten wir Einmaischen. Gegen 14 Uhr füllte sich der Festplatz mit Besuchern und bei unserem Stand herrschte den ganzen Tag über recht viel Zulauf. Viele Gäste wollten einmal so ein selbstgebrautes Bier probieren und wir erhielten viel Zuspruch für unsere Getränke. Zwischenzeitlich wurden von Heiner Schwering den Besuchern die Vorgehensweise und die Bestandteile, die zur Bierherstellung benötigt werden, erläutert.
Um ca. 18.30 Uhr konnten wir dann den frischen Sud ins Gärfass füllen und den Heimweg antreten.

Bierverkostung in Lorup   Bierverkostung in Lorup



Fahrradtour zum Heimatverein Sustrum-Moor am 10. September

In unserer Samtgemeinde gibt es seit 2021 einen neuen Heimatverein in Sustrum-Moor. Hierhin machte der Heimatverein Fresenburg einen “Antrittsbesuch“ mit dem Fahrrad. Mit 25 Personen radelten wir bei gutem Wetter in Richtung Westen. Über Sustrum fuhren wir nach Neusustrum, wo wir eine erste Pause einlegten. Bei der Weiterfahrt bemerkten wir, dass ein Fahrradreifen keine Luft mehr hatte. Zwei Teilnehmer nahmen sich des kleinen Problems an und der Rest fuhr langsam weiter. Als wir bei den Heimatfreunden in Sustrum-Moor ankamen, wurden wir auf das Herzlichste vom dortigen 1. Vorsitzenden Herrn Hermann-Josef Bruns und von Gerd Wessendorf begrüßt und Willkommen geheißen. Danach begaben wir uns in die Gaststätte Moorstübchen, wo eine reichhaltige Kaffeetafel auf uns wartete. Nach kurzer Zeit kamen auch schon die beiden mit dem geflickten Fahrrad wieder zu uns.

Anschließend nahmen uns Herr Bruns und Herr Wessendorf mit in ihre Vereinsräume. Hier zeigten sie uns einen Film über das ehemalige Konzentrationslager V und erläuterten die Geschichte des Ortes. Danach gingen wir zu Fuß zu den bis heute erhaltenen gebliebenen Überresten des Lagers und seiner näheren Umgebung.


Erinnerungsfoto in Sustrum-MoorMit einem herzlichen Dank und einer kleinen Aufmerksamkeit verabschiedeten wir uns am späten Nachmittag aus Sustrum-Moor und fuhren wieder, diesmal über Niederlangen, wo noch einmal bei der alten Schmiede eine weitere Pause eingelegt wurde, nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Im Moorstübchen   In den Vereinsräumen

Auf dem Gelände des ehem. Lager V   Auf dem Gelände des ehem. Lager V



Kalender für 2024

Heimatkalender 2024Wie in den vergangenen Jahren auch, erhält jeder Mitgliederhaushalt zum Jahresende einen Kalender.

In diesem Jahr haben wir aus den bereits erschienenen Kalendern 12 Fotos herausgesucht. Unsere Mitglieder können jetzt anhand von passenden Fragen erraten, wann das jeweilige Monatsbild aus dem neuen Kalender schon einmal erschienen ist.

Bei Einsendung der richtigen Antworten, kann ein kleines Präsent gewonnen werden.

Das Deckblatt des Kalenders zeigt die neuen Vereinsräume, die der Heimatverein im kommenden Jahr 2024 beziehen wird.




 
Internet AG Lathen e.V.